Expertenchat am 18. Oktober: ADHS und ADS

Die Abkürzung ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung und ist umgangssprachlich auch als „Zappelphillipp-Syndrom“ bekannt. Typische Symptome bei Kindern sind Hyperaktivität, also ein starker Bewegungsdrang, der sich zum Beispiel darin zeigt, dass Kinder nicht stillsitzen können, weiterhin Unaufmerksamkeit und impulsives, unüberlegtes Handeln.

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom ohne Hyperaktivitätsstörung beschreibt ADS. Betroffene können sich nur schwer konzentrieren und werden oft als „Tagträumer“ abgestempelt. Beide Diagnosen sind in unserer Gesellschaft umstritten, da sie meist schon im frühkindlichen Alter gestellt werden. In der Diskussion steht auch die Behandlung mit dem Medikament „Ritalin“.

Was steckt eigentlich genau hinter ADHS und ADS? Was tun, wenn ich den Verdacht habe, dass mein Kind betroffen ist? Und welche Alternativen gibt es zur Behandlung mit Ritalin? In unserem nächsten Livechat geht unser Experte Dr. Klaus Skrodzki den beiden Krankheitsbildern auf den Grund und steht für Ihre Fragen zur Verfügung.

Dr. Klaus Skrodzki absolvierte sein Staatsexamen in der Humanmedizin an der Uni Erlangen. Im Anschluss machte er eine Facharztausbildung für Kinderheilkunde und Kinderkardiologie und arbeitete danach in einer Gemeinschaftspraxis. Im Jahr 2000 gründete er die Arbeitsgemeinschaft ADHS der Kinder- und Jugendärzte e.V. und ist Mitglied im Vorstand von ADHS Deutschland e.V.

Chatten Sie mit unserem Experten:

Expertenchat zum Thema ": ADHS und ADS – Symptome und Behandlung"
Verschoben auf Montag, 18. Oktober um 20:30 Uhr

Starke Kids: Premium-Vorsorge für Kinder

Gerade für unsere Kleinsten ist Vorsorge das A und O. Mit unserer Premium-Vorsorge Starke Kids bieten wir deshalb viele weitere wichtige Vorsorgeuntersuchungen für Ihren Nachwuchs an. Zu den erweiterten Vorsorgeuntersuchungen gehören zum Beispiel auch die Grundschulchecks I und I, bei denen der Fokus auf der Erkennung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen liegt.