Suchen auch Sie Ihren Impfpass!

Leider werden Masern oft als harmlose Kinderkrankheit angesehen. Ein riskanter Irrtum, denn Masern können zu ernsthaften Komplikationen führen. Damit die Zahl der Erkrankungen langfristig weiter sinkt, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die bundesweite Kampagne „Deutschland sucht den Impfpass“ ins Leben gerufen. Die BKK Pfalz schließt sich gerne an und bittet ihre Versicherten: „Suchen Sie Ihren Impfpass!“

Keine Kinderkrankheit

Da Masern sehr ansteckend sind, erkrankten vor Einführung der Impfung fast alle Kleinkinder, was dazu führte, Masern als Kinderkrankheit abzutun. Richtig jedoch ist, dass sich jeder, der nicht geimpft oder nicht durch eine frühere Masernerkrankung immun ist, anstecken kann. Egal, ob als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener.

Dank steigender Impfraten gibt es Masern heute sehr viel seltener als noch vor 30 oder 40 Jahren. Allerdings treten jährlich immer noch mehrere hundert Masernfälle in Deutschland auf, darunter auch viele Jugendliche und junge Erwachsene.

Was sind Masern?

Anfangs sind es grippeähnliche Symptome wie hohes Fieber, Husten und Schnupfen. Nach einigen Tagen entwickelt sich der typische Masern-Ausschlag — erst im Gesicht, dann hinter den Ohren und schließlich über dem ganzen Körper.

Als häufige Komplikationen sind Bronchitis und Mittelohr- sowie Lungenentzündung bekannt. Bei etwa jedem tausendsten Erkrankten kommt es jedoch zu einer lebensbedrohlichen Gehirnentzündung. Noch Jahre später kann dadurch ein Gehirnzerfall auftreten, der tödlich verläuft. Diese Spätfolge nennt man subakute sklerosierende Panenzephalitis (SSPE).

Hoch ansteckend

Das Tückische bei Masern ist die hohe Ansteckungsgefahr, die bereits vorliegt, bevor der Ausschlag überhaupt beim Erkrankten sichtbar wird. Die Erreger werden durch Tröpfchen, also beim Sprechen, Husten oder Niesen, übertragen. Die Masern verbreiten sich rasend schnell und gehen auf nahezu jede ungeschützte Kontaktperson über.

Kinder und Erwachsene: unbedingt impfen!

Für Kinder empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) zwei Masern-Mumps-Röteln-Impfungen (MMR-Impfung) im Alter von 11 Monaten und bis zum Ende des zweiten Lebensjahres. Außerdem sollten sich alle nach 1970 geborenen Erwachsenen ohne oder mit nur einer Impfung in der Kindheit bzw. bei unklarem Impfschutz einmal impfen lassen.

BKK Pfalz übernimmt die Kosten

Wenn Sie unsicher über Ihren oder den Impfschutz Ihrer Kinder sind, setzen Sie sich mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin bzw. dem Kinderarzt oder der Kinderärztin in Verbindung. Nehmen Sie Ihren Impfpass mit zu Ihrem Arztbesuch! Ihre BKK Pfalz trägt die Kosten für die Impfung.

Lesen Sie auch: