Elektronische Gesundheitskarte: Lieferverzögerung durch Chipmangel möglich

Der aktuell weltweite Mangel an Halbleitern kann zu Verzögerungen bei der Herstellung von elektronischen Gesundheitskarten (eGK) führen. Weder Ihre BKK Pfalz noch die Kartenhersteller haben darauf Einfluss und zur Zeit gibt es keine verlässlichen Aussagen, wie stark sich dieser Engpass überhaupt auf die Kartenproduktion auswirken wird.

Momentan läuft die Produktion der elektronischen Gesundheitskarten für die BKK Pfalz planmäßig.

Sollte es dennoch zu Verzögerungen bei der Produktion oder Auslieferung kommen, ist ein Arztbesuch selbstverständlich weiterhin möglich. Wenn Sie also auf Ihre neue — oder auf den Ersatz Ihrer abgelaufenen Karte — warten sollten, dann fordern Sie einfach hier Ihre Ersatzbescheinigung an. Diese enthält alle notwendigen Daten, damit Ihre Ärztin oder Ihr Arzt die erbrachten Leistungen mit der BKK Pfalz abrechnen kann.

Da die eGK-Ersatzbescheinigung nur in Ausnahmefällen ausgestellt werden darf, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie haben eine laufende Krankenversicherung bei der BKK Pfalz
  • Sie sind ein neues Mitglied und noch nicht im Besitz einer eGK oder
  • Sie haben eine neue eGK beantragt, die sich noch auf dem Postweg befindet oder
  • Ihre eGK ist abgelaufen und Sie haben noch keine neue Karte erhalten

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!