Page 13 - BKK Pfalz Gesundheit 2021-1
P. 13

 Schonend Lasten tragen
In vielen Ländern ist es üblich, Lasten auf dem Kopf zu tragen. Das schont Muskeln und
Rückgrat. Dabei werden die Lasten balanciert, ohne hinzusehen. Dies geschieht mithilfe
einer passenden Auflage auf dem Kopf und erfordert vor allem ein kontrolliertes
Ruhighalten und leichtes Neigen des Kopfes in der Bewegung. So verhindert man ein
Kippen. Durch eine besondere Gangtechnik spart man zusätzlich Energie und vermeidet
Auf- und Abwärtsbewegungen der Hüften. So können bis zu 20 Prozent des
Körpergewichts ohne zusätzliche Anstrengung getragen werden.
Ausgeglichene
Kinder
die Entstehung und Verknüpfung diverser Schaltstellen im Gehirn. Ist alles „im Lot“, bewegen sich Kinder gerne und sind ausgeglichen. Das wiederum fördert ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbstständigkeit und hilft sogar bei vielen schulischen Herausforderungen. Und woran erkennt man, wenn es am Gleichgewichtssinn hapert? Beispielsweise daran, dass ein Baby nicht gern krabbelt und sich diese Bewegungsunlust fortsetzt.
Die Entwicklung des Sinns kann man bei Kindern durch gezielte Anreize fördern. Laufräder zum Beispiel sind ideal dafür.
Wer morgens zu flott aus dem Bett springt, spürt mitunter einen leichten Schwindel.
Schuld ist die Schwerkraft. Durch den schnellen Wechsel der Lage sackt das Blut
in die Beine und fehlt für kurze Zeit im Gehirn – uns wird schummrig. Also
Obacht geben und langsam
aufstehen! ;-)
Von allen Sinnen entwickelt sich der Gleichgewichtssinn beim Menschen am frühesten, denn er ist Grundlage für
BKK PFALZ 13
















































































   11   12   13   14   15