Hautkrebs-Screening

Die Zahl der an Hautkrebs erkrankten Patienten verdoppelt sich derzeit fast alle zehn Jahre. Bei rechtzeitiger Diagnose ist eine Heilung aber in den meisten Fällen möglich.

Wir übernehmen alle zwei Jahre die Kosten für die Früherkennung von Hautkrebs für alle Versicherten ab 35 Jahre.

In vielen Bundesländern haben wir darüber hinaus spezielle Verträge mit erweiterten Leistungen abgeschlossen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am kostenlosen Service-Telefon unter 0800 / 133 33 00 nennen Ihnen gerne Details.

Die Hautkrebsvorsorge kann nach entsprechender Fortbildung von Dermatologen (Hautärzten) und hausärztlich tätigen Fachärzten für Allgemeinmedizin, Internisten und praktischen Ärzten vorgenommen werden. Wenn ein Verdacht auf Hautkrebs besteht, wird dieser immer durch einen Dermatologen abgeklärt, zunächst durch die visuelle Untersuchung und gegebenenfalls durch eine erforderliche Gewebeentnahme.

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 120.000 Menschen an verschiedenen Formen von Hautkrebs. An dem so genannten malignen Melanom, einer besonders gefährlichen Krebserkrankung, sterben in Deutschland circa 2.000 Menschen pro Jahr.

Ein großes Risiko für Hautkrebs ist die übermäßige UV-Bestrahlung. Die Krebshilfe wirbt seit langem dafür, sich vor zu starker Sonnenbestrahlung zu schützen. Auch die regelmäßige Nutzung von Solarien kann das Hautkrebsrisiko erhöhen.