Krankengeld

Unser Plus:

Ihre BKK Pfalz übernimmt in der Zeit Ihres Krankengeldbezugs in der Regel die Hälfte der Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung, die vom Krankengeld zu zahlen sind. Außerdem müssen Sie in dieser Zeit keine Beiträge für die Krankenversicherung zahlen.

Leistung:

Sollten Sie länger arbeitsunfähig (AU) sein, und der Verlust Ihres Einkommens droht, werden Sie von Ihrer BKK Pfalz finanziell unterstützt. Sie müssen nur mit Anspruch auf Krankengeld bei uns versichert sein.

Das Krankengeld beträgt 70 Prozent Ihres erzielten regelmäßigen Bruttoarbeitsentgeltes bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Es darf jedoch 90 Prozent des Nettoarbeitsentgeltes nicht übersteigen. Sie erhalten Krankengeld für längstens 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren bei gleicher Erkrankung.

Bei der Berechnung der Krankengeldhöhe werden auch die Einmalzahlungen (zum Beispiel Weihnachts- und Urlaubsgeld) berücksichtigt, wenn dafür Beiträge entrichtet wurden. Der Höchstbetrag des Krankengeldes beträgt im Jahr 2018 kalendertäglich 103,25 Euro.

Bitte denken Sie daran, Ihre Krankmeldung (AU-Bescheinigung) schnell an uns zu schicken: BKK Pfalz, Lichtenbergerstraße 16, 67059 Ludwigshafen.

Ab 1. Januar 2016 hat die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ein Extra-Feld, in welchem der behandelnde Arzt die Arbeitsunfähigkeit auch während des Krankengeldbezugs bescheinigen kann. Sie erhalten dann keinen separaten Auszahlschein mehr, sondern Sie reichen einfach die vom Arzt vollständig ausgefüllte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei uns ein. Senden Sie uns das Dokument gerne auch per Fax an: 0621 / 685593600.

Bitte beachten Sie, dass Krankengeld immer rückwirkend gezahlt wird, ab dem Ende der Gehaltszahlungen Ihres Arbeitgebers bis zu dem Tag, an dem Ihr Arzt die Krankmeldung ausgestellt hat.

Alles zum Thema Krankengeld für Selbstständige finden Sie hier.