Pflege

Das Thema Pflege trifft uns irgendwann alle! Sei es, weil wir selbst betroffen sind oder weil wir uns für unsere Angehörigen mit dem Thema beschäftigen müssen. Wir informieren Sie ausführlich darüber, wie wir Sie im Alter unterstützen können. Wir helfen Ihnen gerne!

Alle Leistungen und Beträge auf einen Blick finden Sie auf unserer Überblicksseite.

Das Pflegestärkungsgesetz (PSG) II bringt zum 1. Januar 2017 viele Änderungen. Zum Nachlesen finden Sie alles auch in unserer Broschüre PDF iconDas Pflegestärkungsgesetz II: Die wichtigsten Änderungen (325.24 KB)

Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Pflegeleistungshelfer als interaktive Anwendung entwickelt. Er zeigt Ihnen, welche Leistungen in der konkreten Pflegesituation passen und wie verschiedene Leistungen kombiniert werden können.

Mit unserem Pflegegradrechner können Sie sich vorab auf die Begutachtungssituation einstellen und im Vorfeld Ihren voraussichtlichen Pflegegrad ermitteln.Rich-Text deaktivieren

Antragsverfahren für die Pflege

Leistung:

Leistungen der Pflegeversicherung kommen für Personen in Frage, die dauerhaft Einschränkungen im körperlichen und/oder geistigen Bereich haben. Den Antrag stellen Sie an die Pflegekasse der BKK Pfalz, die Beurteilung erfolgt durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK).

Unser Plus:

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegekasse der BKK Pfalz unterstützen Sie bei der Klärung der Anspruchsvoraussetzungen und begleiten Sie gerne während des Antragsverfahrens.

Förderung von Wohngruppen

Leistung:

In ambulanten Wohngruppen können sich Pflegebedürftige zusammenschließen, um das Zusammenleben und die Pflege mit anderen zu organisieren. Es können Zuschüsse für altersgerechte oder barrierearme Umgestaltungen beantragt werden.

Unser Plus:

Die Kundenberaterinnen der Pflegekasse der BKK Pfalz klären mit Ihnen gemeinsam, ob Sie Anspruch auf die Unterstützung haben und begleiten Sie durch das Antragsverfahren.

Häusliche Krankenpflege

Leistung:

Die häusliche Krankenpflege kann helfen, einen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden oder zu verkürzen oder eine ambulante Krankenhausbehandlung zu ermöglichen.
Die BKK Pfalz übernimmt die Kosten für die Grund- und Behandlungspflege sowie für die hauswirtschaftliche Versorgung. Je Krankheitsfall werden die Kosten bis zu vier Wochen übernommen.

Unser Plus:

Statt der im Gesetz verankerten vier Wochen übernimmt die BKK Pfalz die Kosten für häusliche Krankenpflege bis zu 26 Wochen. Im Rahmen dieser Leistung der Krankenversicherung übernehmen wir Kosten für Hausbesuche durch geschultes Pflegepersonal eines sozialen Hilfsdienstes.

Haushaltshilfe

Leistung:

Ihre BKK Pfalz übernimmt die Kosten einer Haushaltshilfe, wenn Sie wegen Krankheit Ihren Haushalt nicht weiterführen können und niemand sonst die anfallenden Arbeiten übernehmen kann.

Unser Plus:

Wir tun mehr! Über die gesetzliche Leistung hinaus übernimmt Ihre BKK Pfalz Haushaltshilfe auch dann, wenn kein Kind im Haushalt lebt.

Hilfsmittel

Leistung:

Die BKK Pfalz übernimmt die Kosten für notwendige Hilfsmittel in Höhe des Festbetrags oder der mit dem Anbieter vertraglich vereinbarten Preis.

Unser Plus:

Wir helfen Ihnen, geeignete Hilfsmittel auszuwählen und zu beschaffen. Außerdem beraten wir Sie individuell, um Belastungen durch erhöhte Zuzahlungen zu vermeiden.

Kurzzeitpflege

Leistung:

Die Pflegekasse der BKK Pfalz ermöglicht es Menschen, die sonst zu Hause gepflegt werden, in einer zugelassenen vollstationären Einrichtung für bis zu 56 Tage pro Kalenderjahr versorgt zu werden. Die entstehenden Kosten werden mit bis zu 1.612 Euro übernommen.

Unser Plus:

Neben der Kostenbeteiligung an der pflegerischen Versorgung, der medizinischen Behandlungspflege sowie für die soziale Betreuung zahlt Ihnen die Pflegekasse das zuletzt bezogene Pflegegeld der Pflegegrade 2 bis 5 hälftig weiter.

Pflegebedürftigkeit und Pflegegrade

Leistung:

Pflegebedürftig sind Menschen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder ihrer Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürften. Hierzu zählen Menschen, die körperliche, kognitive, psychische oder gesundheitliche Belastungen nicht selbstständig kompensieren können. Die Pflegebedürftigkeite muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens 6 Monate bestehen. Um der unterschiedlichen Schwere der Pflegebedürftigkeit gerecht zu werden, gibt es fünf Pflegegrade.

Unser Plus:

Schon vor der eigentlichen Antragsstellung beraten Sie die Kundenberaterinnen der Pflegekasse der BKK Pfalz gerne und können gemeinsam mit Ihnen sicherlich viele Fragen vorab klären.

Pflegehilfsmittel und technische Hilfen

Leistung:

Pflegebedürftige haben die Möglichkeit, Pflegehilfsmittel wie Einmalhandschuhe oder Betteinlagen und technische Pflegehilfsmittel wie beispielsweise ein Pflegebett oder Lagerungshilfen zu beantragen. Sie sollen dazu beitragen, dem Pflegebedürftigen eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen.

Unser Plus:

Die Pflegekasse der BKK Pfalz übernimmt für die Pflegehilfsmittel monatlich bis zu 40 Euro. Für die Versorgung mit einem technischen Hilfsmittel genügt uns das Rezept Ihres Arztes. Wir sorgen dann für die schnelle Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Pflegesachleistung oder -geldleistung

Leistung:

Pflegebedürftige können entscheiden, ob sie Pflegesach- oder Geldleistungen in Anspruch nehmen möchten. Eine Kombination beider Leistungen ist ebenfalls möglich. Geldleistungen können gezahlt werden, wenn die Pflege in geeigneter Weise durch eine Pflegeperson sichergestellt und eine Einstufung mindestens in den Pflegegrad 2 erfolgt ist.

Unser Plus:

Die Pflegekasse der BKK Pfalz übernimmt die Kosten für Beratungseinsätze von professionellen Pflegediensten, die regelmäßig bei Pflegegeldbeziehern erforderlich sind. In den Pflegegraden 2 und 3 erfolgen diese halbjährlich, in den Pflegegraden 4 und 5 vierteljährlich. Als Pflegebedürftiger im Pflegegrad 1 haben Sie einen Anspruch auf einen Pflegeeinsatz einmal in im halben Jahr.

Private Pflegevorsorge: Der Pflege-Bahr

Leistung:

Personen, die in der sozialen oder privaten Pflegeversicherung versichert sind, haben bei Vorliegen einer auf ihren Namen lautenden privaten Pflege-Zusatzversicherung Anspruch auf eine Pflegevorsorgezulage.

Unser Plus:

Ihre Pflegekasse der BKK Pfalz ist gerne in allen Fragen rund um das Thema Pflege für Sie da.

Stationäre Pflege

Leistung:

Wenn die medizinische Notwendigkeit für eine ständige Betreuung im Pflegeheim vorliegt, beteiligen wir uns an den Kosten einer stationären Pflege. Wie bei der ambulanten Pflege erfolgt auch bei stationärer Pflege die Zuordnung zu einem Pflegegrad.

Unser Plus:

Ob Heimpflegebedürftigkeit vorliegt, wird in der Regel durch die Ärzte des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im Auftrag der Pflegekasse der BKK Pfalz geprüft. Gerne schicken wir Ihnen im Vorfeld den Fragebogen zur Erforderlichkeit der stationären Pflege zu.

Teilstationäre Pflege

Leistung:

Für Pflegebedürftige, die in ihrem Haushalt nicht ausreichend gepflegt werden können, übernimmt unsere Pflegekasse — bis zum gesetzlichen Höchstbetrag des entsprechenden Pflegegrads — die Kosten für eine teilstationäre Pflege in einer für Tages- oder Nachtpflege zugelassenen Einrichtung.

Unser Plus:

Neben einer ausführlichen Beratung rund um die Möglichkeiten der teilstationären Pflege unterstützen die Kundenberaterinnen der Pflegekasse der BKK Pfalz Sie auch bei der Berechnung Ihres anteiligen Pflegegeldes.

Verhinderungspflege

Leistung:

Sind Pflegepersonen durch Krankheit, Erholungsurlaub oder andere Gründe an der Pflege gehindert, zahlen wir nach Prüfung weiterer Eckpunkte pro Kalenderjahr maximal 1.612 Euro für grundsätzlich maximal 6 Wochen. Voraussetzung ist eine Vorpflegezeit von 6 Monaten.

Unser Plus:

Die Ausgestaltung der Verhinderungspflege kann vielseitig sein und Auswirkungen auf andere Leistungen der Pflegeversicherung haben. Die Kundenberaterinnen der Pflegekasse der BKK Pfalz beraten Sie gerne auch zur verbesserten Kombinationsmöglichkeit mit nicht beanspruchter Kurzzeitpflege.