Reiseapotheke

Wenn Sie aus Ihrem Urlaub zurückkommen, möchten Sie natürlich von schönen Momenten, tollen Begegnungen und Ihrer guten Erholung erzählen können. Und nicht davon, welche Krankheiten Sie sich eingefangen haben.

Um für den Krankheitsfall gut vorbereitet zu sein, haben wir Ihnen hier eine Liste der gängigen Medikamente für Ihre Reiseapotheke zusammengestellt.

Beachten Sie aber, dass es sich hierbei lediglich um eine empfohlene Grundausstattung handelt. Bitte klären Sie — vor allem bei Reisen in ferne (tropische, subtropische) Länder — vorab mit Ihrem Arzt, ob Sie weitere Arzneimittel benötigen oder andere Vorkehrungen getroffen werden sollten, damit Sie eine unbeschwerte Zeit genießen können.

Das sollte in Ihrer Reiseapotheke nicht fehlen

Verletzungen

Einweghandschuhe, Pflaster in verschiedenen Größen, Kompressen, Mullbinden, Wundpflaster, Wunddesinfektionsspray (jodfrei), Sportsalbe, Pinzette und Schere aus Metall (bei Flugreisen nicht ins Handgepäck!)

Allergien, Juckreiz

Cetirizin

Schmerzen & Infektionen

Fieberthermometer (digital), Ibuprofen, Paracetamol; Antibiotika nur auf ausdrücklichen, ärztlichen Rat

Insektenstiche, Zeckenstiche

Moskitonetz, Insektenschutzmittel für die Haut (DEET oder Icaridin als Wirkstoff), Salbe gegen Juckreiz (z.B. Antihistaminikum, Dimentinden), Zecken-Notfallset

Reisekrankheit

Dimenhydrinat (Kaugummis, Dragees oder Sirup)

Durchfall

Loperamid, Saccharomyces-Präparate, ORS-Elektrolytpulver

Husten & Schnupfen

Abschwellende Nasentropfen (Oxy- oder Xylometazolin), Acetylcystein

Erbrechen

Dimenhydrinat, Metoclopramid (nicht für Kinder unter zwei Jahren)

Verstopfung

Lactulose-, Bisacodylpräparate

Zusätzliche Tipps!

  • Bei Flugreisen sollten Sie Ihre Medikamente auf Handgepäck und Koffer verteilen (zum Beispiel jeweils die Hälfte der Arzneimittel aufteilen). Sollte eines Ihrer Gepäckstücke verlorengehen, haben Sie wenigstens noch einen Teil Ihrer Reiseapotheke übrig.
  • Achten Sie darauf, dass die Medikamente sauber, wasserdicht und temperaturgeschützt verwahrt sind.
  • Kümmern Sie sich um ausreichenden Vorrat Ihrer Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen.
  • Sollten Sie eine Vorerkrankung haben, die im Notfall ganz konkrete medizinische Eingriffe erfordert, lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt ein entsprechendes Dokument ausdrucken (fürs Ausland in englischer Sprache!), damit im Ernstfall keine Zeit vergeudet wird.
  • Und vor allem: Achten Sie gut auf sich und kommen Sie gesund zurück!