Gesundes Grillvergnügen

Grillen zählt definitiv zu den beliebtesten Sommeraktivitäten. Doch Bratwurst und Kotelett sind alles andere als leichte Kost. Zum Glück gibt es leckere Alternativen, die gesunde Ernährung und Grillen wunderbar in Einklang bringen. Ein paar Tipps haben wir für Sie zusammengetragen.

Fisch

Generell können Sie alle Fische grillen, allerdings sind Temperatur und Grillzeit entscheidend fürs gute Gelingen. Da Fischfleisch besonders zart ist, verbrennt es bei zu starker Hitze. Rotbarsch und Hecht sollten eine Kerntemperatur von 55 °C haben, Lachs 60 °C und Zander, Seeteufel und Tunfisch 62 °C. Für zarte, empfindliche Filets, Garnelen oder umwickelten Fisch eignen sich Grillschalen oder Fischzangen super. So wird der Fisch zusammengehalten und lässt sich einfacher wenden. Ein leckeres, frisches Aroma zaubern Zitronenscheiben unterm Fisch.

Und wenn es dann doch auch Fleisch sein soll,...

... dann greifen Sie am besten zu mageren Stücken. Während eine Bratwurst beispielsweise einen Fettanteil von 25 Prozent aufweist, sind es bei der Hühnerbrust nur magere 0,9 Prozent pro 100 g. Auch Schweine- oder Kalbsfilet enthalten pro 100 g nur 2,1 g bzw. 3,5 g Fett.

Avocado

Super simpel und lecker: Zuerst schneiden Sie eine Avocado in zwei Hälften, entfernen den Kern und bestreichen die Innenflächen mit 1 EL Olivenöl. Jetzt drücken Sie eine halbe Limette aus und geben den Saft über die Avocadohälften. Nachdem Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer gewürzt haben, werden die Avocados mit der Innenfläche nach unten auf den Grill gelegt und dort circa vier bis fünf Minuten gegart — als Topping können Sie Räuchertofu, Feta, Tomate oder eine Kombination davon verwenden.

Süßkartoffeln

Neben normalen Kartoffeln lassen sich auch Süßkartoffeln perfekt grillen. Besonders interessant ist eine mediterrane Variante: Schneiden Sie vier mittelgroße, gewaschene Süßkartoffeln der Länge nach durch. In eine Schale aus Alufolie geben Sie 400 g gründlich gewaschene Kichererbsen und je 1 EL Kümmel, Koriander, Zimt und Paprikapulver. Während die Schale auf dem Grill liegt, bestreichen Sie die Süßkartoffeln mit ½ EL Olivenöl und legen sie anschließend mit der Innenseite nach unten auf den Grill (bei bereits vorgegarten Süßkartoffeln verkürzt sich die Garzeit). In der Zwischenzeit schneiden Sie circa 10 Cherrytomaten und Petersilie klein, geben Olivenöl
hinzu und schmecken das Ganze mit Gewürzen ab. Wenn die Süßkartoffeln gar sind, nehmen Sie diese vom Grill, lassen sie etwas abkühlen und geben die Kichererbsen sowie die Tomatensalsa darauf.

Guten Appetit und viel Spaß beim Grillen!