Coronavirus im Arbeitsalltag

Das Coronavirus ist längst auch in unserer Arbeitswelt angekommen. Zu Ihrer Unterstützung haben wir für Sie eine Übersicht mit den wichtigsten Fragen und Informationen zusammengestellt:

Welche Vorsichtsmaßnahmen muss der Arbeitgeber in Bezug auf Corona / COVID-19 einleiten?

Jeden Arbeitgeber treffen arbeitsrechtliche Schutzpflichten, insbesondere die Pflicht zum Schutz der Gesundheit der Arbeitnehmer. Praktische Maßnahmen sind zum Beispiel die Einhaltung der Hygienestandards am Eingang, in Toiletten, Küchen etc. Weitere Handlungspflichten für Arbeitgeber.

Seit 20. April gilt ein Arbeitsschutzstandard, den das BMAS festgelegt hat.

Gilt bei einer Coronavirus-Erkrankung der übliche Anspruch auf Entgeltfortzahlung?

Ist der Arbeitnehmer am Corona-Virus erkrankt, hat er nach § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) wie jeder Arbeitnehmer den Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Erkrankungen für die Dauer von sechs Wochen.

Sofern der Anspruch auf Entgeltfortzahlung nicht (mehr) besteht, kommt gegebenenfalls eine Zahlung von Krankengeld in Frage. In diesen Fällen werden den am U1-Verfahren teilnehmenden Arbeitgebern die an arbeitsunfähig erkrankte Arbeitnehmer fortgezahlten Arbeitsentgelte nach dem AAG erstattet.

Wenn Arbeitnehmer aus Furcht vor einer Corona-Ansteckung von sich aus zu Hause bleiben, verlieren sie den Vergütungsanspruch. Sie tragen grundsätzlich das sogenannte Wegerisiko — Das ist zum Beispiel auch so, wenn man im Winter den Betrieb nicht erreichen kann, dann verliert der Arbeitnehmer gemäß § 326 Abs. 1 BGB den Entgeltzahlungsanspruch.

Quelle und weitere Informationen.

Informationen zum aktuellen Konjunktur-Paket hält die Website der Bundesregierung bereit.

Über arbeits- und arbeitsschutzrechtliche Folgen zum Coronavirus informiert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Informationen der Bundesagentur für Arbeit zum Kurzarbeitergeld finden Sie hier.

Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) finden Sie hier

Arbeitsrechtliche Folgen bei einer Pandemie auf der Website des Bund Deutscher Arbeitgeber.

Über Fördermaßnahmen und Hilfsprogramme für Betriebe informiert das Bundesfinanzministerium.

Antworten auf häufig gestellte Fragen speziell zum Coronavirus vom Robert-Koch-Institut.