Tropfen für Tropfen zum Ziel

Erfrischendes Nass nicht zu knapp: Der blaue Tropfen ist das Wegzeichen des Brunnen- und Quellenwegs in Fischbach bei Dahn.

Es sind einige Bäche, Quellen, Teiche und Brunnen, die der Premiumweg passiert und an denen sich die gewässertypische Pflanzen- und Tierwelt beobachten lässt: Seerosen, Frösche oder Reiher. Auch so manche Sandsteinformation säumt den abwechslungsreichen Pfad. Start und Ende des Rundweges ist das Biosphärenhaus in Fischbach. Wir wandern über den Biosphärenweg gegen den Uhrzeigersinn Richtung Norden ins Spießwoogtal. Hier führt der Weg zunächst Richtung Klosterweiher, den Sie umrunden, und dann von der sumpfigen Auenlandschaft ins Deckental zu den Zuflussquellen des Spießbachs.

Blaues Wasser, roter Sandstein

Der Weg steigt nun an, bevor es hinter dem Dahner Hals südlich hinab ins Schlettenbacher Tal geht. Nach einem scharfen Knick verläuft der Weg wieder gen Norden, den Roßbach entlang, vorbei an versteckten Fischteichen und dem Roßbrunnen. Erfrischen Sie sich ruhig noch mal, denn es folgt ein knackiger Aufstieg zum Felsmassiv „Hohle Felsen“. Das beeindruckende Naturdenkmal ist von Grotten durchzogen und mit Überhängen versehen, die bei Regen einen natürlichen Unterstand bieten. Höchste Zeit für eine Fotopause! Die nächste Wegmarke ist die Schutzhütte an der Kreuzung Mückenspinne. Von hier geht es bergab, vorbei am Fischbrunnen zum idyllischen Naturschutzgebiet Wolfsäger Tal. Der Weg führt um den nördlichsten Woog herum, bevor er durch üppige Wiesen konsequent nach Süden in Richtung Fischbach führt. Wir lassen das Dorf jedoch links liegen und wandern weiter ins beschauliche Tal der Sauer, durch den Biosphärenpark zum Saarbach, am Saarbach entlang, vorbei an der Kapelle St. Ulrich und zurück zum Biosphärenhaus. Wer die Elemente Wasser, Luft, Erde und Feuer vereinen will, begibt sich noch hinauf in den Baumwipfelpfad und isst zum Abschluss einen bodenständigen Flammkuchen.

Abkürzen funktioniert

Sie können die Tour auch auf 12 Kilometer abkürzen und nur eine „Nordschleife“ wandern: Vom Petersfels geht's entlang der rot-weißen Markierung in Richtung Nordosten. Im Bereich großer Deckenberg folgen Sie der Markierung des Brunnen- und Quellenwegs in Richtung Hohle Felsen – schöne Quellen und das Highlight, die Hohlen Felsen, inklusive.

 Der Herbst-Wandertipp

Wanderzeit: ca. 7,5 Stunden • Entfernung: 20,8 Kilometer • Schwierigkeit: 2 von 3 möglichen Blasen • Einkehr: (alle in Fischbach) www.paelzer-eck.de / www.landhaus-tausendschoen.de / www.wappenschmiede.de / www.wipfelpfad.de • Tipp: Unbedingt genügend Proviant mitnehmen!

Wanderroute Fischbach

Genaue Toureninfos unter www.dahner-felsenland.de ; 063919196222