Wunderbares Wandern

„Was soll daran so toll sein?“, fragen die einen. „Ich kann gar nicht genug davon kriegen!“, sagen die anderen. Wir wollten wissen, was dran ist am Wandern und haben dafür auch den leidenschaftlichen Wanderer Manuel Andrack befragt, vielen noch bekannt als kongenialer TV-Partner von Harald Schmidt.

Bewegung zu Fuß ist gut für uns; das lässt sich mit wissenschaftlicher Sicherheit sagen, und es gilt für Körper und Geist. Wer es genauer wissen will, kann auf mehrere Langzeitstudien zurückgreifen. Sie weisen nach, wie segensreich langsames, ausdauerndes Wandern für Körper und Seele ist. Es ist eine Universalwaffe gegen so gut wie alle Zivilisationskrankheiten — und das gilt nicht nur für die sportlich Ambitionierten. Zweimal wöchentlich rund 90 Minuten reichen aus.

Wanderwege: von „einfach so“ bis „mit Brief und Siegel“ Einfach loslaufen und sich überraschen lassen — warum nicht? Auf diese Art können Sie sogar in der vermeintlich gewohnten heimischen Landschaft noch Entdeckungen machen. Sie können aber auch Wege nutzen, die besonders durchdacht, gepflegt und gut ausgeschildert sind. Das Siegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ gewährleistet diese Kriterien. Der Deutsche Tourismusverband vergibt es zusammen mit dem Deutschen Wanderverband. Auch die Premiumwanderwelten mit ihren rund 180 Premiumwegen sorgen für schöne Wanderstunden.

Neue Website: Wanderfit

Die BKK Pfalz hat die Initiative Wanderfit gegründet, um die Themen Wandern und Gesundheit weiter voranzubringen. Sehen Sie selbst: www.wanderfit.de

Und wer sagt, wo’s langgeht?

Unser Tipp: Wander-Anfänger sollten sich nicht auf gut Glück umfangreiches Kartenmaterial anschaffen. Auf wanderbares-deutschland.de beispielsweise kann man sich über eine Suche-Funktion Wanderrouten anzeigen lassen und findet dazu den Hinweis, in welcher Wanderkarte diese Route verzeichnet ist. So kann man gezielt das kaufen, was man braucht.

Außerdem gibt es im Internet für viele Regionen lokale Wanderseiten mit tollen Touren und Einkehrtipps. Für die Pfalz zum Beispiel die Seiten der Palatina Walking Boys oder Wandern mit Hans.

Wer es lieber elektronisch mag, der findet auch passende Apps zum Thema Wandern — für Android zum Beispiel die App „Outdoor- und Wander-Navigation“ im Google Play Store, für iPhone und iPad etwa „Maps 3D“ bei iTunes.

Besonders empfehlenswert ist die App von outdooractive — Europas größter Outdoor-Plattform — die Sie ebenfalls für Android und iOS herunterladen können. Die Website bietet ebenfalls die Möglichkeit, umfangreiche Touren zu planen und auch als Wanderkarte auszudrucken.

Wen dann die Wanderlust nach den ersten Touren in den Bann gezogen hat, kann sich in jeder gut sortierten Buchhandlung mit Karten eindecken.

Damit Schusters Rappen nicht lahmt

Funktionelle und gut passende Schuhe sind die Grundausstattung für alle, die es regelmäßig nach draußen zieht. Je schwieriger das Gelände, je länger die Tour und je schwerer der Rucksack, desto stabiler sollte das Schuhwerk sein. Der Allround-Outdoor-Halbschuh ist vom Flachland bis ins Mittelgebirge einsetzbar. Die hochgezogene Form des Wanderstiefels schützt die Knöchel zusätzlich und stabilisiert die Gelenke.

Immer gut temperiert

Zum praktischen „Zwiebelprinzip“ bei der Kleidung gehören Unterhemd, Hemd, Pullover und eine Wetterschutzjacke, deren Kapuze möglichst freie Sicht nach rechts und links lässt. Wichtige Basis ist Funktionsunterwäsche aus schweißtransportierendem Material; wer stark schwitzt, sollte dabei auf reine Baumwolle verzichten. Viele Sportler schwören dagegen in jeder Jahreszeit auf leichte, glatte Wollstoffe für die unterste Schicht. Ein Wechsel-Unterhemd sollte immer dabei sein. Alle weiteren Schichten sollten bequem, robust und atmungsaktiv sein.

Gesundheitswanderungen mit dem Deutschen Wanderverband (DWV)

Unter dem Slogan „Let’s go — jeder Schritt hält fit“ bietet der Deutsche Wanderverband Gesundheitswanderungen an, die sogar als eine von vier Initiativen in das EU-Projekt SPOTLIGHT gegen Adipositas aufgenommen wurden. Die Wanderungen werden mit physiotherapeutischen Übungen kombiniert, die Koordination, Kraft, Ausdauer und Entspannung verbessern. Der deutsche Wanderverband bildet spezielle Gesundheitswanderführer aus. Die Anzahl der Wanderführer und damit auch die der Kurse steigt stetig. Gesundheitswanderkurse können wir als Präventionskurse bezuschussen. Der Zuschuss beträgt 90 Prozent der Kosten, maximal 150 Euro pro Kurs.

Auf www.gesundheitswanderfuehrer.de finden Sie die Kurs-Übersicht.

Weitere Webtipps:

Interview mit Manuel Andrack

Manuel Andrack war jahrelang im TV als geistreicher Gegenspieler von Harald Schmidt zu sehen und zu hören. Heute verbindet er seine journalistische Arbeit mit seiner großen Leidenschaft — dem Wandern. Wir haben uns mit dem 49-jährigen Wahl-Saarländer darüber unterhalten.

Es wohnt ja nicht jeder in einer spektakulären Landschaft. Was macht den Reiz von eher unscheinbaren Gegenden aus?

Manuel Andrack: Die Abwechslung macht´s, ich lasse mich gerne überraschen. Und dazu schöne Wege, die man sich gar nicht oder selten mit Autosteilen muss. Dagegen ist so manches tolle Alpenpanorama nur aus der Entfernung schön. Aus der Nähe ist es dort oft voll und laut.

Ganz ehrlich — was treibt Sie bei ungemütlichem Wetter trotzdem nach draußen?

Ganz ehrlich — da bleibe auch ich lieber drin.

Gibt es einen Wanderweg, den Sie so fantastisch finden, dass Anfänger dort auf den Geschmack kommen könnten?

Mehrere: Ich finde, dass wirklich alle Premium-Wanderwege diese Bezeichnung auch verdient haben. Darum bin ich auch gerne Kooperationspartner für dieses Projekt.

Haben Sie auf Ihren Touren ein persönliches Extra dabei, das auf keinen Fall fehlen darf?

Ich habe seit Jahren keine Blasenpflaster mehr gebraucht und trotzdem immer welche dabei. Ich glaube, das ist eine Art persönlicher Voodoo-Zauber.

Was würde Ihnen am meisten fehlen, wenn Sie das Wandern jetzt wieder aufgeben würden?

Die Bewegung, das Draußensein und vor allem die Möglichkeit, immer was Neues zu erleben.