Jetzt Organspender werden

Der Bundestag hat gestern in namentlicher Abstimmung den von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eingebrachten Gesetzentwurf zur Organspende (Widerspruchslösung) abgelehnt. Angenommen wurde die so genannte erweiterte Zustimmungslösung.

Darin heißt es, dass alle Bürger mindestens alle 10 Jahre auf das Thema Organspende direkt angesprochen werden sollen, etwa beim Verlängern des Personalausweises, aber auch bei den Hausärzten.

Wir finden: alle 10 Jahre ist nicht genug! Deshalb unser Appell: Beschäftigen Sie sich bitte mit dem Thema Organspende und treffen Sie eine Entscheidung. Das hilft Ihnen und Ihren Angehörigen.

Mehr als 9.000 Menschen warten allein in Deutschland auf ein Spenderorgan.

Infos zur Organspende finden Sie hier.

Wir schicken Ihnen gerne einen Organspendeausweis zu.

E-Mail: info@bkkpfalz.de

Telefon: 0800 / 133 33 00

Übrigens: Sie können Ihre Bereitschaft zur Organspende auch in Ihrer Patientenverfügung rechtswirksam dokumentieren. Dort können  auch die Wechselwirkungen zwischen den Entscheidungen zu lebenserhaltenden Maßnahmen und der Organspende ausreichend deutlich gemacht und gleich im richtigen Zusammenhang dargestellt werden. Beispielsweise kann ein Vorrang für die Organspende gegenüber Verfügungen zu lebenserhaltenden Maßnahmen definiert werden.